Übergeordnete Seiten: ← Startseite ← "Portal Fotografie" ← "Fotokurs":


11. 3. 2. Beleuchtungsarten


So es auch möglich wäre, Beleuchtungsarten zu kategorisieren, ist das wenig sinnvoll, weil zwar jede Beleuchtung in Kombination mit anderen typische Effekte zaubert und eine spezielle Funktion im Gesamtbild hat, aber auch völlig losgelöst davon einzeln eingesetzt werden kann.

Folgende Aufstellung ist erstens nach der Raumaufhellung, zweitens nach der von der Aufnahmerichtung abweichenden Beleuchtungsrichtung und drittens nach akzentuierten Feinwirkungen geordnet.




Grundlicht  Führungs-  Neben-  Füll-  Seiten-  Kanten-  Gegen-  Hintergrund-  Effekt-  Akzent-  Haar-  Augenlicht  Spitz-  Kamera-  Kostüm-  Ober-  Unter-  Pilot-licht  Dreipunktausleuchtung  Feathering  Available Light

Jeder Raum in den Grenzen des Bildbereichs sollte zumindest so beleuchtet sein, daß die gesamte Szene zunächst sichtbar abbildbar ist.
Für eine solche gleichmäßige Ausleuchtung wird diffuses Licht eingesetzt, das aus Kamerarichtung durch ein weiteres weiches Licht als Kontrastaufheller unterstützt werden kann.




Führungslicht  Grund-  Neben-  Füll-  Seiten-  Kanten-  Gegen-  Hintergrund-  Effekt-  Akzent-  Haar-  Augenlicht  Spitz-  Kamera-  Kostüm-  Ober-  Unter-  Pilot-licht  Dreipunktausleuchtung  Feathering  Available Light

Auch als Hauptlicht bezeichnet, wird mit diesem Licht durch dessen Strahlungsrichtung und die sich ergebende Schattenbildung die dominierende Gestaltung des Motivs bestimmt.
Dieses Licht ist als Hauptbeleuchtung zumeist das stärkste Licht. Es wird in einem geeigneten Winkel neben der Kamera positioniert und wird als erstes eingerichtet.
Diesem Licht werden alle weiteren als Nebenlicht oder Effektlicht untergeordnet.




Nebenlicht  Grund-  Führungs-  Füll-  Seiten-  Kanten-  Gegen-  Hintergrund-  Effekt-  Akzent-  Haar-  Augenlicht  Spitz-  Kamera-  Kostüm-  Ober-  Unter-  Pilot-licht  Dreipunktausleuchtung  Feathering  Available Light

Das ist sämtliches dem Hauptlicht untergeordnetes Licht.




Füllicht  Grund-  Führungs-  Neben-  Seiten-  Kanten-  Gegen-  Hintergrund-  Effekt-  Akzent-  Haar-  Augenlicht  Spitz-  Kamera-  Kostüm-  Ober-  Unter-  Pilot-licht  Dreipunktausleuchtung  Feathering  Available Light

Dieses Licht ist als Ergänzung für das Führungslicht als Aufhellicht zu verstehen.
Es kann, beispielsweise, schräg von vorne kommend, die Seiten ausleuchten oder bei geschickter Positionierung Schatten aufhellen und damit den Kontrastumfang mindern.
Tauglich dafür sind je nach Bedarf eine oder mehrere diffuse Lichtquellen der etwa halben Intensität des Führungslichtes oder Reflexionsflächen (siehe Kapitel 3. 2. 3. "Reflexion").




Seitenlicht  Grund-  Führungs-  Neben-  Füll-  Kanten-  Gegen-  Hintergrund-  Effekt-  Akzent-  Haar-  Augenlicht  Spitz-  Kamera-  Kostüm-  Ober-  Unter-  Pilot-licht  Dreipunktausleuchtung  Feathering  Available Light

Wirkungsvoll für Profilaufnahmen wird dieses Licht zur Konturbetonung im rechten Winkel zur Aufnahmerichtung angeordnet.




Kantenlicht  Grund-  Führungs-  Neben-  Füll-  Seiten-  Gegen-  Hintergrund-  Effekt-  Akzent-  Haar-  Augenlicht  Spitz-  Kamera-  Kostüm-  Ober-  Unter-  Pilot-licht  Dreipunktausleuchtung  Feathering  Available Light

Mit dieser Beleuchtung werden Kanten, Konturen und Oberflächenstrukturen hervorgehoben.
Die gleiche Wirkung kann durchaus mittels einer Kombination aus Haarlicht und Akzentlicht gelingen.
Ein Strahler, der hinter dem Objekt platziert wird und Richtung Kamera leuchtet, betont in vielen Fällen die Struktur des Objektes und hebt es vom Hintergrund ab. In diesem Fall wirkt es als Gegenlicht.




Gegenlicht  Grund-  Führungs-  Neben-  Füll-  Seiten-  Kanten-  Hintergrund-  Effekt-  Akzent-  Haar-  Augenlicht  Spitz-  Kamera-  Kostüm-  Ober-  Unter-  Pilot-licht  Dreipunktausleuchtung  Feathering  Available Light

Als Sonderform des Kantenlichtes wird dieses Effektlicht eingesetzt, um definierte Ränder, Umrisse und Kanten eines Objektes zu betonen und damit sichtbar vom Hintergrund abzuheben.
Zu diesem Zweck wird eine Lichtquelle zur Kamera hin gerichtet hinter dem Objekt aufgestellt.

Eine solche Beleuchtung verleiht dem Motiv eine räumliche Tiefe.
Die Aufstellungshöhe des Strahlers ist ausschlaggebend für die Konturzeichnung und die Schattenbildung Richtung Kamera.
Gleichartige Tönungen von Objekt und Hintergrund lassen sich mittels dieser Beleuchtung trennen. Ebenso werden durchscheinende oder fein durchbrochene Bilddetails als solche besser erkennbar.

Das sogenannte ¾- Gegenlicht besteht aus zwei um jeweils bis zu 30° aus der optischen Achse seitlich beidseitig versetzt angeordneten Strahlern, deren Licht die Objektseiten besser betont.




Hintergrundlicht  Grund-  Führungs-  Neben-  Füll-  Seiten-  Kanten-  Gegen-  Effekt-  Akzent-  Haar-  Augenlicht  Spitz-  Kamera-  Kostüm-  Ober-  Unter-  Pilot-licht  Dreipunktausleuchtung  Feathering  Available Light

Allein das Motiv auszuleuchten, genügt nicht für ein vernünftiges Foto, weil der Hintergrund ebenso wichtig für das Gesamtbild ist und extra ausgeleuchtet werden sollte.
Es gibt verschiedene Möglichkeiten, den Hintergrund dem Objekt anzupassen.
Zunächst ist es günstig, wenn der Hintergrund weit genug von Objekt entfernt ist.
Des weiteren ist es von Bedeutung, Tonwerte sowie Licht- und Schattenflächen zwischen Vorder- und Hintergrund aufeinander abzustimmen.
Farbbezogen ist es möglich, Kontraste durch Filter (siehe Kapitel 7. 5. 5. 2. "Farbfilter") in Form von Folien vor den Leuchten zu erwirken. Ebenso lassen sich mit geeigneten strukturiert durchbrochenen Blenden Muster auf den Hintergrund projizieren.




Effektlicht  Grund-  Führungs-  Neben-  Füll-  Seiten-  Kanten-  Gegen-  Hintergrund-  Akzent-  Haar-  Augenlicht  Spitz-  Kamera-  Kostüm-  Ober-  Unter-  Pilot-licht  Dreipunktausleuchtung  Feathering  Available Light

Unter diesem Begriff werden alle akzentuierten Nebenlichter für detaillierte Ausleuchtungen zusammengefaßt.
Sie sind gemeinhin schwächer als das Hauptlicht, meist auch weiter entfernt und sparsam einzusetzen.

Jedes Licht kann mit geeigneten Filtern farbig verändert werden, um bestimmte Effekte zu erreichen.




Akzentlicht  Grund-  Führungs-  Neben-  Füll-  Seiten-  Kanten-  Gegen-  Hintergrund-  Effekt-  Haar-  Augenlicht  Spitz-  Kamera-  Kostüm-  Ober-  Unter-  Pilot-licht  Dreipunktausleuchtung  Feathering  Available Light

Mit dieser Zusatzbeleuchtung können im Motiv Details hervorgehoben und Glanzlichter erzeugt werden.
Die Positionierung ist motivabhängig und nicht festgelegt.




Haarlicht  Grund-  Führungs-  Neben-  Füll-  Seiten-  Kanten-  Gegen-  Hintergrund-  Effekt-  Akzent-  Augenlicht  Spitz-  Kamera-  Kostüm-  Ober-  Unter-  Pilot-licht  Dreipunktausleuchtung  Feathering  Available Light

Ausgehend von der Namensgebung wird schon klar, wozu dieses Licht eingesetzt wird, nämlich zur Herausarbeitung von Feinheiten der Haare bei Porträtaufnahmen (siehe Kapitel 11. 3. 3. 2.). Dieses Gegenlicht taugt gut, vor allem dunkles Haar von dunklem Hintergrund zu abzuheben. Helles Haar hebt die Lichtstimmung und läßt sie weniger düster wirken.

Für eine eher theatralische Anmutung ist ein helles Haarlicht günstig.
Positioniert wird das Haarlicht hinter dem Fotoobjekt gegenüber dem Hauptlicht oder dosiert oberhalb des Fotoobjektes.
Durch diese Gegenlichtsituation kommen feine Strukturen wie lose Haarsträhnen zum Vorschein.




Augenlicht  Grund-  Führungs-  Neben-  Füll-  Seiten-  Kanten-  Gegen-  Hintergrund-  Effekt-  Akzent-  Haar-  Spitz-  Kamera-  Kostüm-  Ober-  Unter-  Pilot-licht  Dreipunktausleuchtung  Feathering  Available Light

Ein ziemlich schwaches Licht in direkter Nähe zur Kamera angeordnet sorgt bei Porträtaufnahmen (siehe Kapitel 11. 3. 3. 2.) für kleine Leuchtpunkte in den Augen und dadurch zur Erhöhung deren Lebendigkeit.




Spitzlicht  Grund-  Führungs-  Neben-  Füll-  Seiten-  Kanten-  Gegen-  Hintergrund-  Effekt-  Akzent-  Haar-  Augenlicht  Kamera-  Kostüm-  Ober-  Unter-  Pilot-licht  Dreipunktausleuchtung  Feathering  Available Light

Im Kunstlichtbereich können Lampen (siehe Kapitel 10. 1.) so gesetzt werden, daß durch Lichtreflexe optische Hervorhebungen zur Betonung der Kanten an einzelnen Stellen erzeugt werden, die auch Schlaglicht genannt werden und die hellsten Stellen eines Motivs bilden.




Kameralicht  Grund-  Führungs-  Neben-  Füll-  Seiten-  Kanten-  Gegen-  Hintergrund-  Effekt-  Akzent-  Haar-  Augenlicht  Spitz-  Kostüm-  Ober-  Unter-  Pilot-licht  Dreipunktausleuchtung  Feathering  Available Light

Eine kleine Lampe auf der Kamera, die auch Kopflicht genannt wird, kommt zur Kontrastminderung oder Ausleuchtung kleiner Objekte zum Einsatz.




Kostümlicht  Grund-  Führungs-  Neben-  Füll-  Seiten-  Kanten-  Gegen-  Hintergrund-  Effekt-  Akzent-  Haar-  Augenlicht  Spitz-  Kamera-  Ober-  Unter-  Pilot-licht  Dreipunktausleuchtung  Feathering  Available Light

Zur Herausarbeitung feiner Details in der Kleidung wird ein Spotlicht (siehe Kapitel 11. 2. 1. "Lichtquellen") eingesetzt.




Oberlicht  Grund-  Führungs-  Neben-  Füll-  Seiten-  Kanten-  Gegen-  Hintergrund-  Effekt-  Akzent-  Haar-  Augenlicht  Spitz-  Kamera-  Kostüm-  Unter-  Pilot-licht  Dreipunktausleuchtung  Feathering  Available Light

Alles von oben kommende Licht wird so bezeichnet.




Unterlicht  Grund-  Führungs-  Neben-  Füll-  Seiten-  Kanten-  Gegen-  Hintergrund-  Effekt-  Akzent-  Haar-  Augenlicht  Spitz-  Kamera-  Kostüm-  Ober-  Pilot-licht  Dreipunktausleuchtung  Feathering  Available Light

Alles von unten kommende Licht wird so bezeichnet. Es dient Effekten oder der Kompensation nach unten gerichteter Schatten.




Pilotlicht  Grund-  Führungs-  Neben-  Füll-  Seiten-  Kanten-  Gegen-  Hintergrund-  Effekt-  Akzent-  Haar-  Augenlicht  Spitz-  Kamera-  Kostüm-  Ober-  Unter-licht  Dreipunktausleuchtung  Feathering  Available Light

Es gibt Blitzgeräte (siehe Kapitel 10. 2. 1. 3.) mit einer Funktion für Modellierlicht sowie Studioblitzgeräte mit einer Glühlampe (siehe Kapitel 10. 4. 1.) zur groben Einschätzung von Lichtverhältnissen. Mit Hilfe dieses Einstellichtes können Blitzgeräte (siehe Kapitel 10. 2. 1. 3.) vor ihrem Einsatz gezielt positioniert werden.




Dreipunktausleuchtung  Grund-  Führungs-  Neben-  Füll-  Seiten-  Kanten-  Gegen-  Hintergrund-  Effekt-  Akzent-  Haar-  Augenlicht  Spitz-  Kamera-  Kostüm-  Ober-  Unter-  Pilot-licht  Feathering  Available Light

Ziel der Ausleuchtung ist es, die Form dreidimensionaler Körper im zweidimensionalen Bild darzustellen.
Als klassische Beleuchtungsart werden dafür Führungslicht, Füllicht oder Aufhellicht und Gegenlicht kombiniert.
Zum Ausleuchten des Restmotivs können weitere Lichter gesetzt werden.




Feathering  Grund-  Führungs-  Neben-  Füll-  Seiten-  Kanten-  Gegen-  Hintergrund-  Effekt-  Akzent-  Haar-  Augenlicht  Spitz-  Kamera-  Kostüm-  Ober-  Unter-  Pilot-licht  Dreipunktausleuchtung  Available Light

"Feather" bedeutet, aus dem Englischen übersetzt, "Feder", es geht also darum, Licht aufzufiedern oder aufzufächern, also dosiert in der Fläche zu verteilen.
Bei starken Lichtquellen können dazu Reflektoren (siehe Kapitel 11. 2. 2. "Lichtformer") dienen oder die Lichtsetzung gezielt eingerichtet werden.
Auf die Tiefe des Motivs bezogen geht es um eine gleichmäßige Ausleuchtung durch geschickte Setzung eines intensiven Strahlers.

Grafik.

Die Beleuchtungscharakteristik des Strahlers wird insofern ausgenutzt, als daß die schwächeren Randstrahlen den Vordergrund beleuchten und der stärkere mittlere Anteil in den Hintergrund leuchtet.
Generell bleibt die Ausleuchtung von der Strahlungscharakteristik der Lichtquelle anhängig.




Available Light  Grund-  Führungs-  Neben-  Füll-  Seiten-  Kanten-  Gegen-  Hintergrund-  Effekt-  Akzent-  Haar-  Augenlicht  Spitz-  Kamera-  Kostüm-  Ober-  Unter-  Pilot-licht  Dreipunktausleuchtung  Feathering

Unter diesem Begriff wird die Nutzung der gegebenen Lichtverhältnisse ohne weitere Lichtquellen verstanden.
Das gilt sowohl im Freien als auch in Räumen, so eben beispielsweise im Atelier, in dem man eine realistische Lichtstimmung nachstellt.
leer
Valid XHTML 1.0 StrictleerValid CSS!leer

leer
pinurch